Hübschs langfristige Entwicklung des Universums

Datum, Uhrzeit
Date(s) - Mittwoch, 14.03.2018
20:00

Veranstaltungsort
Kulturhaus Dock 4

Kategorien


Das Trio führt die Amsterdamer/Mengelbergsche Schule in Person von Wolter Wierbos mit der Berliner bzw Kölner Schule in Person von Matthias Schubert und Carl Ludwig Hübsch zusammen. Im aktuellen Programm widmen sie sich neben Eigenkompositionen vor allem Stücken der Amsterdamer Jazz-Ikone Mischa Mengelberg, sowie ein par Ecksteinen des amerikanischen Jazz wie z.B. dem Haitian Fight Song von Charles Mingus. Die schönen, swingenden Originale werden geliebt und zerlegt mit holländischer Spielwut und deutscher Gründlichkeit.
Die drei improvisieren abstrakt und konkret, wild und konsequent in einer vollkommen stil- genre- und geschmacksübergreifenden Performance, die in der Improvisation geboren wird.

Das Trio spielte unter anderem auf dem Umbrella Jazz Festival Chikago, Ann Arbor Jazz Festival, Bloody Monday Festival New York, Doek Festival Bimhuis Amsterdam, Just Music Festival Wiesbaden, Berlin Jazzwerkstatt Festival, Chili Jazz Festival Österreich, Kania Jazz Festival Serbien und dem Eurojazz Festival Le Mans. Verschiedene Radioproduktionen wie z.B. mit dem SWR oder dem Blue Lake Radio Wisconsin. Die Arbeit des Trios ist auf vier CDs und einer DVD veröffentlicht.

Carl Ludwig Hübsch – Tuba, Kompositionen
Matthias Schubert – Tenorsaxophon
Wolter Wierbos – Posaune

Youtube-Links:
Che Guevara Hymne Lo Eterno
Curling

Kulturhaus Dock 4 – Zwischendeck

Eintritt: 12 Euro, erm. 10 Euro