#gemeinsam Kultur(er)leben: Edgar Knecht und Frederik Köster

Datum, Uhrzeit
Date(s) - Samstag, 19.06.2021
20:00

Veranstaltungsort
Livestream aus dem Theaterstübchen

Kategorien


Edgar Knecht hat sich seit langem durch die Art und Weise, wie er Jazz und Weltmusik mit klassischer Kompositionstechnik verbindet, einen unverwechselbaren Platz im internationalen Jazzspektrum erspielt. Für seine einzigartigen Volksliedbearbeitungen wird er mit seinem Trio weltweit gefeiert.
Sein neues Album, der Jahreszeitenzyklus “Personal Seasons”, ist der dritte Teil seiner Trilogie um deutsche Volkslieder. Wie seine Vorgänger wird es von der Kritik hochgelobt, war mehrfach „Jazzalbum der Woche“ oder in der Liste der „Best albums of the year“.
Der Norddeutsche Rundfunk etwa befindet: „Eine einzigartige Symbiose aus Klassik, Jazz und deutschem Volkslied, die zudem in ihrer ästhetischen Stimmigkeit ihresgleichen sucht.”
Und die Jazzthetik (D) schließt sich an: „Seine Synthese aus deutschen Volksliedern und einer eher traditionell funkelnden Spielauffassung ist ziemlich unerreicht. Kein Wunder, dass das Trio zu den Publikumsmagneten in Deutschland zählt.“
Im Theaterstübchen trifft Edgar Knecht auf Frederik Köster, einen der führenden deutschen Trompetenvirtuosen, mit dem er auch sein aktuelles Album eingespielt hat. Im Duo sorgten sie bereits auf dem legendären Garana-Jazzfestival 2020 für Begeisterungsstürme, nun sind sie zum ersten Mal in Deutschland zu hören.
Köster hat in den letzten Jahren alle wichtigen deutschen Jazzpreise abgeräumt, spielte u.a. mit Größen wie Randy Brecker, Nils Landgren, Michael Wollny, Nils Petter Molvaer oder Biréli Lagrene und tourt aktuell international mit der Trilok Gurtu Band. „Eine der größten Trompeten-Entdeckungen der letzten Zeit“ (Westdeutscher Rundfunk).

Edgar Knecht (D) – Piano, Komposition
Frederik Köster (D) – Trompete, Flügelhorn
Deutschlandpremiere

Kostenloses Streamingkonzert, unterstützt durch die Volksbank Kassel Göttingen
im → youtube-Kanal des Theaterstübchens