JazzClub special: Ed Kröger Quintett

Datum, Uhrzeit
Date(s) - Mittwoch, 15.05.2019
20:30

Veranstaltungsort
Kulturzentrum Schlachthof

Kategorien


Ed Kröger, der in Cuxhaven aufwuchs, als Kind Klavier und vom 16. Lebensjahr an Posaune gelernt hatte, studierte ab 1965 in Bremen Posaune. Er spielte dort im Sextett von Harald Eckstein, mit dem er auf den Festivals in Düsseldorf, Frankfurt, Wien und Zürich auftrat. 1967 gründete er mit Sigi Busch und Heinrich Hock eine eigene Gruppe, die um Joe Viera erweitert 1968 in Österreich, Ungarn und Luxemburg gastierte. Kröger arbeitete weiterhin mit Marion Brown, Steve McCall, Gerd Dudek und Albert Mangelsdorff und trat 1968 und 1969 in den Free Jazz-Gruppen von Fred Van Hove und Wolfgang Dauner auf dem Berliner Jazz-Festival auf.

Weiterhin verfasste er das Lehrbuch „Die Posaune im Jazz“, bevor er nach dem Examen als Orchestermusiker ein Studium als Musiklehrer begann. 1972 wurde er als deutscher Vertreter zum Jazzworkshop der Europäischen Rundfunkanstalten entsandt. 1973 wechselte Kröger zum Klavier, spielte im eigenen Trio, aber auch mit Manfred Schoof, Wolfgang Engstfeld, Christof Lauer, Uli Beckerhoff und Wolfgang Lackerschmid. Er war weiterhin als Dozent an den Musikhochschulen in Hannover und Hamburg tätig. 1984 kehrte er wieder zur Posaune zurück und gründete (u.a. mit Detlev Beier) die Gruppe „Trombone Jazz“. Seit 1999 tritt er mit seinem bop-orientierten Quartett bzw. Quintett auf.

Das Quintett mit seinem Sohn Ignaz Dinné (Tenorsaxofon), Rick Hollander (Schlagzeug), Vincent Bourgeyx (Klavier) und Tom Berkmann (Kontrabass) gehört zu den spannendsten und virtuosesten Ensembles, die in der US-amerikanischen Tradition des Hardbops stehen. Mit ihren Kompositionen verleihen Kröger und Dinné dem Sound des Quintetts eine eigene, unverwechselbare Farbe. Dabei ist die Ausgangslage für Bandleader Kröger klar. „Das Time-Spiel, die Changes und das Interplay zwischen Bläsern und Rhythmusgruppe sind für mich unverzichtbare Grundzutaten des Musizierens.“

Ed Kröger – Posaune
Ignaz Dinné – Tenorsaxophon
Vincent Bourgeyx – Piano
Matthew Adomeit – Kontrabass
Rick Hollander – Schlagzeug

Veranstalter: Förderverein Kasseler Jazzmusik in Kooperation mit dem Schlachthof Kassel

Karten:
Abendkasse 14 Euro / VVK, erm. und FKJ-Mitglieder 9 Euro

VVK Schlachthof Kassel
Tel. 0561 98350-0
www.schlachthof-kassel.de

Die Veranstaltung findet im Kulturzentrum Schlachthof, Mombachstraße 12, 34127 Kassel statt!

Foto © Christian Endt