Jazzfest 2020 / Jazz im tif: Martin Auer Quintett (im Schauspielhaus!)

Datum, Uhrzeit
Date(s) - Mittwoch, 28.10.2020
19:30

Veranstaltungsort
Staatstheater Kassel - Schauspielhaus

Kategorien


Der Trompeter Martin Auer hat seit vielen Jahren das Glück, nicht nur mit vier außergewöhnlichen Musikerpersönlichkeiten zusammen musizieren zu dürfen, sondern seine Mitstreiter auch zu seinen besten Freunden zu zählen. Seit der Gründung 1995 haben die fünf Musiker ein großes Repertoire an Eigenkompositionen und Arrangements erarbeitet und dadurch einen ganz eigenen Bandsound entwickelt ohne sich stilistisch festzulegen. Egal ob man das Modern Jazz, Mainstream, Contemporary oder Indiejazz nennen will, wichtig ist dem MAQ, den Zuhörer emotional zu erreichen. 2015 veröffentlichte das Quintett sein neuestes Album „Our Kind of“, eine Neuinterpretation des Jazzklassikers „Kind of Blue“ in Zusammenarbeit mit BAYER Kultur Leverkusen. Die Basis der Band befindet sich in Oberbayern, von dort aus geht und ging es zu Konzerten und Tourneen in Deutschland und Europa (z.B. Österreich, Schweiz, Portugal, Spanien, Goethe-Tour durch Jordanien/Syrien/Libanon).

Martin Auer – Trompete
Florian Trübsbach – Saxophon
Jan Eschke – Piano

Andreas Kurz – Bass
Bastian Jütte – Drums

Website: www.martin-auer.com

Veranstalter: Förderverein Kasseler Jazzmusik in Kooperation mit dem Staatstheater Kassel

Vorverkauf:
Staatstheater Kassel
– Theaterkasse im Opernhaus oder
– Telefonische Reservierung, unter 0561 1094222 oder
– Abendkasse ab 60 Minuten vor Vorstellungsbeginn

Ein Online-Kartenkauf ist leider nicht möglich.

Bitte beachten:

Maskenpflicht und Abstandregelungen
Für den Besuch des Theaters gilt Maskenpflicht. Davon ausgenommen ist der Zuschauerraum. Sobald Sie Ihre Plätze erreicht haben, dürfen Sie die Maske tragen, müssen es aber nicht. Auch die gängigen Abstandsregelungen gelten währen des gesamten Theaterbesuchs.

Mehr Infos zu den Sicherheitsmaßnahmen unter: www.staatstheater-kassel.de

Foto: (von links) Martin Auer, Jan Eschke, Florian Trübsbach, Andreas Kurz und Bastian Jütte.