Jazzfest Kassel / Chamäleon Clash: Mia Dyberg vs. Sven Krug

Datum, Uhrzeit
Date(s) - Montag, 14.10.2019
21:15

Veranstaltungsort
Lolita Bar

Kategorien


Als Beitrag zum Jazzfest Kassel zelebriert die Reihe Camäleon Clash die Zusammenkunft von zwei starken Positionen aus den Jazzszenen in Berlin und Kassel.

Mia Dyberg ist eine dänische Saxophonistin, Improvisationsmusikerin und Komponistin, die momentan als freischaffende Musikerin in Berlin lebt. Dort spielt sie mit Improvisationsmusikern wie Clayton Thomas, Dag Magnus Narvesen, Casey Moir und Tobias Delius. Ihre Fähigkeit Klangexpirimente mit melancholischen, einzigartigen Melodien zu vereinen macht sie zu einer der neuen aufregenden Stimmen in der europäischen Jazzszene. Sie ist ein Teil der Kopenhagener Jazz/Improvisationsszene und hat 2015 einen Masterabschluss in Musik vom Konservatorium Kopenhagen erhalten. In den letzten Jahren ist sie vor allem als Leiterin verschiedener Projekte hervorgetreten: Mia Dyberg Trio, Dyberg 4 Ra, Kovacs & Dyberg, Christian Balvig/Mia Dyberg feat. Clayton Thomas[AU]. Konzerte damit führten sie unter Anderem nach Deutschland, Schweden, Polen und Ägypten. Weitere Konzerte in New York, Berlin und Stockholm mit Musikern wie Herb Robertson[US], Niklas Barnö [SE] Oscar Noriega[US] und Michael Evans[US].
Sie ist Mitbegründerin des internationalen Improvisationskollektivs The Community.

 

Sven Krug, Jazz-Bassist, Kontrabass, Komposition, Unterricht, KasselSven Krug studierte ab 2006 Jazz-Kontrabass in Weimar an der Hochschule für Musik Franz Liszt bei Professor Manfred Bründl. Er absolvierte im Juli 2010 sein künstlerisches Diplom und arbeitet seitdem als freiberuflicher Musiker im Bereich Jazz und Improvisierte Musik. Sven Krug spielt und arbeitet mit renommierten Musikern wie Lou Grassi, Matthias Schubert, Martin Speicher und Ursel Schlicht. Darüber hinaus komponiert er Musik für eigene Bands und Projekte. Das erste Album des Sven-Krug-Quartett, Dip and Grip, erschien im März 2019 bei dem Kölner Label Lädy Bäm Records.

 

Eintritt: 15 Euro / 10 Euro (für Mitglieder des Jazzvereins) / 5 Euro (ermäßigt). Karten sind nur an der Abendkasse der Lolita Bar erhältlich.