Steffen Moddrow mit KANTAPPER: Pfannkuchen auf Reisen

Datum, Uhrzeit
Date(s) - Montag, 15.02.2021 - Mittwoch, 31.03.2021
0:00

Veranstaltungsort
Online

Kategorien


Improvisierte Musik zwischen PostRock, Jazz und DADA mit dem fulminanten Steffen Moddrow ( Kassel) Schlagwerk +Clownerie, dem unglaublichen Uli Sobotta (Bremen) Euphonium, Cornett+Bass und dem heissen Thomas Maos ( Tübingen), Gitarre+Elektrospielereien.

Pfannkuchen auf Reisen – Trio Kantapper

„Es war ein kurzes, aber heftiges Gewitter, das sich Samstagabend auf der kuscheligen Studiobühne im Kulturbunker musikalisch entlud. Im Auge des Zyklons bewies das Trio Kantapper mit einer Mischung aus Text- und Soundcollage, Jimi-Hendrix-Reminiszenzen und Jazz-improvisation, dass dramatische Wetterlagen durchaus ästhetischen Reiz besitzen.

Hinter dem Begriff Kantapper verbirgt sich das Märchen vom dicken, fetten Pfannkuchen, der aus der Pfanne hüpft und sich auf Reisen begibt. Die Begegnung mit verschiedenen Tieren endet damit, dass er von einem Schwein gefressen wird. Mit fantasievoll modifizierten Fragmenten dieser Mär modellierte E-Bassist und Kornettist Uli Sobotta zwischen den freien Rhythmusimprovisationen von Schlagzeuger Steffen Moddrow und den Klangdekorationen des Gitarristen Thomas Maos ein dadaistisch anmutendes Soundgemälde, das dem intellektuell geprägten Genre der freien Musik die oftmals pathetisch zur Schau getragenen Ernsthaftigkeit nahm.

Es war ein Konzert der gefälligen Avantgarde, denn sowohl die rockigen Ostinati, als auch die elektronischen Effekte kamen recht gefällig über den Bühnenrand geschossen. Noch einen Zacken härter, dann hätten auch Metal-Kids und Industrial-Fans Spaß an diesem Trio. So blieb man im Rahmen und experimentierte mit Klinkenkabel-Effekten, Schnarchgeräuschen und Luftballons, und man fühlte sich zeitweise an die legendären Sessions von Nels Cline und Larry Ochs oder an das Gitarrenspiel von Derek Bailey erinnert. Nach 70 Minuten hatte sich der Sturm gelegt, das Trio verließ unter großem Applaus die Aktionsfläche. Ein großartiges Shelter-Sounds-Konzert, zeitgemäß und innovativ.“(Andreas Köthe), Hessische Allgemeine 16.12.2019

https://youtu.be/zaehvf4WMig