Ulli Orth: Ein Saxophonkonzert

Datum, Uhrzeit
Date(s) - Montag, 01.02.2021 - Mittwoch, 31.03.2021
0:00

Veranstaltungsort
Online

Kategorien Keine Kategorien


Ursprünglich ein Werk für Nonett, bestehend aus einem klassischen Holzbläserquintett (Flöte, Oboe, Klarinette, Horn und Fagott), einer Rhythmusgruppe (Vibraphon, Kontrabass und Schlagzeug) und Altsaxophon, wurde das 2001 komponierte Werk in den Jahren 2004/2005 für großes Orchester arrangiert. Das Werk besteht aus 4 Sätzen und hat eine Länge von 35 Minuten. Ulli Orth hat sich damals sehr intensiv mit den Partituren der klassischen Moderne des 20. Jahrhunderts beschäftigt – Stravinski, Copland, R. Strauß, Varese – und dadurch einen eigenen Weg gefunden für Orchester zu schreiben. Die Harmonik orientiert sich beim Saxophonkonzert sehr stark am Jazz. Das Werk ist für einen Jazzspieler und ein Orchester, das klassisch spielt, geschrieben. Natürlich gibt es in der Improvisation auch im Orchester Jazzklänge, dadurch dass das Schlagzeug im Swingrhythmus begleitet. Auch das Vibraphon begleitet jazzorientiert. Im ersten Satz wird das Orchester durch synthetischen Orchestersound simuliert. Das Saxophon hingegen ist echt eingespielt. Wer mal reinhören möchte wende sich an Ulli: Ulli.Orth.Sax@web.de