Jazz im tif, So. 21.4.: Frank Wingold – Entangled Music

Entangled Music – Verschränkte, verschlungene, verwobene Musik.*

Frank Wingold, Professor für Jazzgitarre an der Hochschule Osnabrück und seit vielen Jahren aktiver Gestalter eigener Ensembles, kreiert mit seinem Trio eine Musik, die neue Wege geht in Sachen kammermusikalischer Jazz. Die Stimmen der drei Instrumente umschlingen sich, aus der Tiefe, aus der Höhe, flächig, motivisch, rhythmisch, eruptiv, und bilden ein Gewebe, eine Textur aus komplementären Elementen, bei denen das Ergebnis mehr als die Summe der Einzelteile ergibt. An die Stelle der traditionellen Rollenverteilung von Begleitung und Solist tritt hier eine Verschränkung aller Ebenen zu sich ergänzenden organischen Strukturen und ungehörten kaleidoskopartigen Tongebilden.

Die Musik dieses Trios wirkt wie ein im Gegenlicht betrachtetes fein gewobenes Tuch voller reichhaltiger Muster und Ornamente. In den Kompositionen und improvisierten Passagen verlassen die Instrumente Schlagzeug, Bass und Gitarre ihren angestammten Platz und verwandeln sich in die einzelnen Fäden eines kostbaren Tongewebes.

Lebendige Polyphony, die auf allen Ebenen durchhört werden will. Die Gitarre fächert sich durch die ungewöhnlichen orchestralen Spieltechniken Frank Wingolds auf verschiedensten Ebenen auf, verbindet pianistische Vielschichtigkeit und Synchronizität mit der direkten Erdigkeit der Gitarre, verlässt den zweidimensionalen Tonraum und breitet sich in alle Richtungen aus, eingebettet und umfangen von den ergänzenden Strukturen und Texturen von Robert Landfermanns 5-saitigen Kontrabass und Jonas Burgwinkels Trommelkunst.

Frank Wingold, git
Robert Landfermann, kb
Jonas Burgwinkel, dr

* Entanglement, deutsch Verschränkung: Das quantenphysikalische Phänomen der Verschränkung liegt vor, wenn der Zustand eines Systems von zwei oder mehr Teilchen sich nicht als Kombination unabhängiger Ein-Teilchen als Kombination unabhängiger Ein-Teilchen-Zustände beschreiben lässt, sondern nur durch einen gemeinsamen Zustand.

Website: www.wingold.de

Veranstalter: Förderverein Kasseler Jazzmusik in Kooperation mit dem Staatstheater Kassel

Eintritt: 17 Euro, erm. und Mitglieder FKJ: 13 Euro, last minute für Schüler und Studenten ab 20:05 Uhr nur AK: 7 Euro

VVK: Staatstheater Kassel
Tel. 0561 1094222
E-Mail: karten@staatstheater-kassel.de
www.staatstheater-kassel.de

Termin: Ostersonntag, 21. April 2019

Konzertbeginn: 20:15 Uhr

Veranstaltungsort
tif – Theater im Fridericianum
Der Eingang befindet sich auf der Rückseite des Museums Fridericianum, gegenüber dem DOCK 4, in der Karl-Bernhardi-Straße, 34117 Kassel