Frank Wingold

Frank Wingold, langjähriger Erzeuger eigener Trio- und Quartett-Musik, gefragter Sideman und Gründungsmitglied der Band Underkarl hat sich nun auf des wesentliche
konzentriert: die Gitarre, bei ihm mit sieben Saiten, einer zusätzlichen tiefen Bass-Saite, puristisch und schnörkellos, ohne Effekte und ohne Loops. Zwei Gitarren, Nylon und
Stahl, zwei Seiten einer musikalsichen Seele: zum einen Stücke basierend auf Standards und Originals, jedes eine musikalische Insel für sich selbst und extrem unterschiedlich
voneinander. Dazu ein New-Orleans-Marching-Band-Tune sowie hin und wieder eine Eigenkomposition. Zum anderen freie Improvisationen, musikalisches Sinnieren, Nachdenken in Tönen, mit viel Raum und Zeit. Sologitarre jenseits von Klischees, voller Synchronizität, Vielschichtigkeit, impressionistischer Klangfarbe, Leidenschaft und Dynamik.

„…es ist etwas Außergewöhnliches entstanden…“(Jazzthing)
„…Wingold lotet viele Gefühlslagen aus und verbindet
hohe Virtuosität mit dem Anspruch, unterhalten zu
wollen.“(BR5)

Platte des Monats in: Gitarre & Bass(4/21), JazzPodium(5/21)

Karten: AK 16,- / 14,- ( Mitgl. / erm.) / last min. AK Stud. u.
Schüler 8,- / / VVK Theaterkasse im Opernhaus und
0561 1094-222 oder www.staatstheater-kassel.de

 

Kategorien:

Wann

Donnerstag, 15.12.2022    
20:15

Wo

tif – Theater im Fridericianum
Karl-Bernhardi-Straße, 34117 Kassel
Logo Jazzverein Kassel